Drehmomentschlüssel für den Reifenwechsel

Die meisten benötigten den Drehmomentschlüssel nur für den anfallenden Reifenwechsel am eigenen Auto. Dafür reichen Drehmomentschlüssel für das Auto, besonders spezielle und teure Exemplare müssen es nicht sein. Jedoch gibt es auch im Preis sehr große Unterschiede. Baumarktfreunde können sich ein solches Werkzeug für teilweise schon unter 50 Euro besorgen und hiermit auch sehr zufrieden sein. Es muss aber nicht ein Drehmomentschlüssel aus dem Baumarkt sein. Oftmals finden sich im Internet in der Hochsaison des Reifenwechseln lukrative und interessante Angebote. Lese hier nach, auf was du vor dem Kauf achten solltest und was du für den Reifenwechsel alles so benötigst.

Das benötigst du für den Reifenwechsel

Den Reifenwechsel am Auto selbst durchzuführen ist eigentlich ganz leicht. Dazu musst du nicht in die nächste Fachwerkstatt fahren. Das Geld dafür kannst du dir sparen. Der eigentliche Reifenwechsel wird im Frühjahr und im Herbst durchgeführt. Als Richtlinie gilt hier von „O“ bis „O“, was heißt von Ostern bis Oktober. Dieser Richtwert sollte natürlich in Abstimmung mit dem Wetter erfolgen und gilt keineswegs als Pauschale.

Drehmomentschlüssel Reifenwechsel
Mit einem Drehmomentschlüssel kannst du auch selbst den Reifenwechsel durchführen. / © GTÜ – pixelio.de

Vor dem Reifenwechsel solltest du, sofern du es nicht bereits vorher gemacht hast, die Profiltiefe deiner Reifen messen. Hast du keinen Profilmesser zur Hand, kannst du dir auch ganz einfach mit einer 1-Euro Münze behelfen. Stecke dazu die Münze in das Profil. Reicht das Profil hierbei über den goldenen Rand der Münze, verfügst du noch über genug Profil. Zusätzlich besteht die Möglichkeit sich die Markierung der Mindestprofiltiefe deiner Reifen genauer anzuschauen. Dort findest du auch die Mindestprofiltiefe.

Für den Reifenwechsel benötigst du einen Wagenheber, um das Auto aufzubocken. So hast du die Möglichkeit die Reifen bequem zu wechseln. Bevor du dein Fahrzeug allerdings aufbockst, solltest du mit einem Radkreuz vorher das Rad leicht anlösen. Erst wenn der Wagen aufgebockt ist, werden die Schrauben ganz gelöst.

Nun kannst du entsprechend den Reifen wechseln und die Schrauben wieder leicht eindrehen. Mit dem Drehmomentschlüssel ziehst du nun die Radschrauben mit dem benötigten Anzugswert an. Hier ist es besonders wichtig, dass du dies mit einem Drehmomentschlüssel durchführst. Nur so ziehst du die Schraube einerseits fest genug an, andererseits beschädigst du auch keine Bauteile an deiner Radaufhängung. Dies könnte sonst unter Umständen sehr teuer für dich werden.

Diesen Vorgang wiederholst du bis du alle 4 Reifen gewechselt hast. Wenn du mit deinem Auto nun 100 Kilometer gefahren bist, solltest du die Radschrauben nochmals nachziehen.

Welcher Drehmomentschlüssel für den Reifenwechsel?

Der Drehmomentschlüssel für den Reifenwechsel besitzt nicht sehr viele Eigenschaften. Trotzdem solltest du wissen, was genau benötigt wird. Das erspart dir im Nachgang Ärger und Frust. Auf jeden Fall solltest du darauf achten, dass der Drehmomentschlüssel ein „Klick-Schlüssel“ ist. Vorteil dieser Art von Drehmomentschlüsseln ist, dass diese sehr robust sind und eine hohe Lebensdauer besitzen. Vollkommen ausreichend ist, wenn der Drehmomentschlüssel nur rechtsdrehend ist. Alles andere ist Luxus und wird für den eigentlichen Reifenwechsel nicht benötigt. Das Anschrauben der Radschrauben sollte mit dem Radkreuz erfolgen, dadurch schonst du den Drehmomentschlüssel.

Hierzu eine Übersicht der benötigten Eigenschaften des Drehmomentschlüssels für den Reifenwechsel:

  • Leistungsbereich vom Drehmomentschlüssel: 60 – 150 Newtonmeter
  • Drehmomentschlüssel in der Größe 1/2 Zoll
  • Auslösender „Klick-“ Drehmomentschlüssel
  • rechtsdrehend

Das passende Zubehör für den Reifenwechsel

Als Zubehör für den Drehmomentschlüssel benötigst du auf jeden Fall noch den passenden Aufsatz für deine Radschrauben. Je nach Fahrzeugemarke sind diese unterschiedlich. Die meisten Autoreifen werden mit Schrauben in der Nuss-Größe von 17, 19 oder 21 mm angezogen. Oft gibt es diese günstiger im Gesamtpaket zu kaufen. Hochwertige Aufsätze besitzen eine Kunststoffummantelung und schonen so deine Felgen.

Zusätzliches Zubehör für den Reifenwechsel sind beispielsweise Kreide oder ein Bock zum Unterstellen. Mit der Kreide kannst du die Position deiner Reifen markieren. Der Bock dient dazu den Wagenheber zu entlasten und bietet zusätzlichen Schutz, wenn das Fahrzeug angehoben ist.

Drehmomentschlüssel für Reifenwechsel einstellen

Je nach Fahrzeughersteller und Model werden für das Festziehen der Schrauben verschiedene Drehmomente benötigt. Den genauen Wert erhälst du in der Betriebsanleitung des Autos. Mittlerweile gibt es aber auch viele Listen im Internet, wo du auch bequem deinen Wert entnehmen kannst. Wie du den Drehmomentschlüssel einstellst, kannst du hier nachlesen.

Advertisements