Drehmomentschlüssel kalibrieren

Viele Hersteller von technischen Geräten und Fahrzeugen benötigen Drehmomente für alle erdenklichen Verschraubungen. Deshalb ist der Drehmomentschlüssel ein unentbehrliches Werkzeug in der Werkstatt oder daheim. Ein wichtiger Aspekt ist dabei die Genauigkeit vom Drehmomentschlüssel. Durch die intensive Nutzung verschleißt die Mechanik. Genau aus diesem Grund sollte man den Drehmomentschlüssel kalibrieren.

Aber warum sollte ich den Drehmomentschlüssel kalibrieren?

Drehmomentschlüssel kalibrieren
Ein Drehmomentschlüssel sollte kalibriert werden. Nur so ist man sich sicher, dass er richtig funktioniert. / Foto © commons.wikimedia.org

Die Person, die eine Reparatur am Fahrzeug, dem technischen Gerät und Gleichem durchführt, übernimmt die Verantwortung für die durchgeführte Arbeit. Das sollte auch bedeuten, dass man sich über die Funktionstüchtigkeit seiner Werkzeuge sicher ist. Weicht zum Beispiel die Genauigkeit vom Drehmomentschlüssel ab, wird die Schraube mit dem falschen Drehmoment angezogen. Daraus können sich Folgeschäden entwickeln, was fatale Folgen nach sich ziehen könnte.

Wird die Verschraubung zu lasch angezogen, besteht die Gefahr, dass sich die Verbindung wieder ungewollt lösen könnte. Damit es erst gar nicht so weit kommt, sollte man im gewissen Abstand den Drehmomentschlüssel kalibrieren.

Wie oft ist die Kalibrierung erforderlich?

Wird der Drehmomentschlüssel gewerblich genutzt, sollte die Prüfung mindestens einmal jährlich erfolgen. Das steht natürlich auch im Zusammenhang von der Intensität der Nutzung ab. Spätestens nach 5.000 Nutzungen sollte das Kalibrieren erfolgt sein. Bei einem Reifenservice wird dieser Bereich schon in wenigen Monaten erreicht. Dort sollte nicht ein Jahr bis zur erneuten Kalibrierung gewartet werden.

Im Privatgebrauch wird der Drehmomentschlüssel in der Regel nicht so intensiv wie in Kfz-Werkstätten genutzt. Trotzdem sollte hier die Kalibrierung ebenfalls jährlich erfolgen. Das Material des Schlüssels, insbesondere die Feder, unterliegt einem gewissen Prozess der Alterung. Das heißt, dass sich die Beschaffenheit vom Material im Laufe der Zeit verändert, auch ohne intensive Nutzung. Diesen Vorgang nennt man Materialermüdung.

Wie erfolgt die Kalibrierung des Drehmomentschlüssels?

Viele Hersteller bieten dem Kunden Kalibrierungen an. Dazu muss der Drehmomentschlüssel einfach nur eingeschickt werden. Nach der Kalibrierung wird der Drehmomentschlüssel zurückgeschickt. Dafür fallen natürlich Kosten an. Diese beinhalten die Kalibrierung als auch den Versand.

Günstiger ist es meistens, wenn man den Drehmomentschlüssel, beispielsweise bei der Dekra abgibt. Hier kann der Versand eingespart werden.

Des Weiteren besteht auch die Möglichkeit Kalibriergeräte zu kaufen. Solche Prüfgeräte sind allerdings ziemlich teuer. Je nach Funktionsumfang kosten diese zwischen 1.500 und 3.500 Euro. Für Privatgebrauch lohnt sich so eine Anschaffung sicherlich nicht. Werkstätten, die viele Drehmomentschlüssel verwenden, ziehen solch eine Anschaffung eher in Betracht. Der Vorteil liegt hierbei, dass man den Drehmomentschlüssel gleich wieder zur Hand hat.

Was passiert beim Kalibrieren?

Es werden unterschiedliche Werte am Drehmomentschlüssel justiert. Die Grundlage hierfür ist die Norm DIN EN ISO 6789. Die Drehmomentwerte müssen danach in verschieden eingestellten Werten gemessen werden. Mit einem Kalibriergerät werden diese Werte dann genau überprüft. Dieser Vorgang wird mehrmals durchgeführt, um das Ergebnis möglichst aussagekräftig reproduzieren zu können. Die einzelnen Messergebnisse und die Abweichungen werden dazu in einer Tabelle festgeschrieben.

Sind beim Kalibrieren die Abweichungen zu groß, werden zwischen der Feder und der Mechanik des Drehmomentschlüssels Distanzstücke montiert. Danach wird der Kalibriervorgang wiederholt. Bewegt sich die Abweichung im zulässigen Toleranzbereich, wird seitens der Prüfstelle das Kalibrierzertifikat ausgestellt. Anhand des Zertifikats kann der Besitzer nachweisen, dass der Drehmomentschlüssel voll funktionsfähig ist.

Fazit

Das Drehmomentschlüssel kalibrieren ist eine wichtige Aufgabe, die nicht vernachlässigt werden sollte. Nur wer eine regelmäßige Überprüfung und Justierung gewährleistet, kann die Genauigkeit der Einstellung gewährleisten. Insbesondere beim Fahrzeug und bei sicherheitsrelevanten Bauteilen ist eine Einhaltung der erforderlichen Drehmomentwerte extrem wichtig.

Für das Kalibrieren von Drehmomentschlüsseln entstehen zwar Kosten, diese sind aber recht gering. Sollten dazu im Gegensatz am Fahrzeug oder an einem anderen technischen Gerät Schäden entstehen, sind die Kosten für Reparaturen deutlich höher. Alleine dadurch rechnet sich die Kalibrierung eines Drehmomentschlüssels schnell.

Advertisements